Logo

Audiothek 

MP3 Player

Melinda Matern / radio z

East End! - Punk in der DDR

„East End! - Punk in der DDR“ hieß eine Fotografieausstellung, die im Rahmen des 5.Europäischen Monats der Fotografie in Berlin gezeigt wurde. An der Thematik interessiert besuchte Melinda Matern die Ausstellung.

„Ich wohne dort wo die Schizophrenie regiert, Dort wo Dich jeder Spiesser anstiert, Dort wo man Mauer'n baut, Sich keiner was zu sagen traut“ so die Punkband „L´Attentat“ einst in den 80er Jahren. Vor kurzem widmete die Fotografieausstellung „East End! - Punk in der DDR“, präsentiert in der Staatsgalerie Prenzlauer Berg in Berlin, genau dieser Zeitspanne ihre Aufmerksamkeit. Um mehr über die gezeigten Bilder und die damalige Situation der Punks in der DDR zu erfahren, traf sich Melinda Matern mit Henryk Gericke, dem Inhaber der Galerie.

Die Fotoausstellung „EAST END! – Punk in der DDR“ ist zum jetzigen Zeitpunkt leider nicht mehr zu sehen. Falls euch aber die Thematik interessiert, empfehlen wir euch das Buch „Too Much Future - Punk in der DDR“ herausgegeben von Michael Boehlke und Henryk Gericke, erschienen im Verbrecher Verlag. Weitere Informationen zu Punk in der DDR findet ihr ebenfalls auf der Internetseite des im Interview erwähnten Archivs: www.substitut.net
zurück zur Übersicht »